Im Zeitalter des digitalen Wandels stellen multimediale Kommunikation und Online-Services sowohl Agenturen als auch Großkonzerne vor eine schwierige Aufgabe. Laut Digitalisierungsindex 2019/2020* sieht jedes zweite Unternehmen die Digitalisierung inzwischen als strategische Herausforderung an. In diesem Beitrag werfen Studierende und Alumni einen persönlichen Blick auf das Online-Medien-Management-Studium und erklären, wie ihr Studium sie auf die Hürden einer digitalisierten Arbeitswelt vorbereitet.

Zum Online-Medien-Spezialisten in sieben Semestern

Die Kenntnisse hierfür erwerben die Studierenden in sieben Semestern. Im Grundstudium eignen sie sich zunächst Basiswissen in den Bereichen Wirtschaft, digitale Technologien und Content Creation an. Damit sind sie für die folgenden Semester gewappnet, in denen eine Spezialisierung in den für Online-Medien-Manager relevanten Bereichen stattfindet. Nach ihrem Abschluss erhalten die Studierenden den staatlich anerkannten Grad Bachelor of Arts.

Das Grundstudium: Fundament aus Wirtschaft, Online-Technologien und Medien

Zum allgemeinen Rüstzeug gehören Kenntnisse der Betriebswirtschaftslehre. Hierzu zählen Themen wie Unternehmensgründung und Führung, Finanzierung und Investition oder auch Logistik und Produktion. Im Anschluss an die theoretische Vermittlung wird das erworbene Wissen von den OMM-Studierenden mithilfe eines Projekts im ersten Semester angewendet. Dies ist auch aus Sicht von Studierenden ein erfolgreiches Konzept, wie uns Max bestätigt:

„Das BWL-Projekt war eines der Highlights im ersten Semester. Statt einer rein theoretischen Vorlesung erwartete uns eine spannende Gruppenarbeit, bei der wir unsere Kommilitonen von unserer Geschäftsidee kreativ überzeugen mussten.“

Auch für Yelda war dieses Projekt von großer Bedeutung:

„Ich habe wirklich etwas fürs Leben gelernt, da sich meine Sichtweise auf Unternehmen stark verändert hat. Durch die praktische Aufgabe habe ich zum ersten Mal gemerkt, wie viel man bei der Gründung eines Unternehmens beachten muss.“

Neben betriebswirtschaftlichen werden auch technische Grundlagen vermittelt, so zum Beispiel im Bereich Wirtschaftsinformatik. Christian gefiel hierbei vor allem der Input zu Industrie 4.0 und Cloud-Computing.

„Es war sehr interessant, einen Einblick in die technischen Bereiche zu erhalten. Die behandelten Themen sind aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken und somit für unsere berufliche Zukunft wichtig.“

Content Creation ist ein Thema, das die Online-Medien-Manager immer wieder beschäftigen wird. In den ersten Semestern lernen sie unter anderem verschiedene Storytelling-Methoden kennen. Dadurch werden emotionale Geschichten im Business-Kontext multimedial erzählt, beispielsweise im Rahmen von Werbekampagnen.

„Durch die eigene Planung von Kampagnen im Fach Multimedia Storytelling habe ich gemerkt, wie wichtig es ist, die Zielgruppe zu analysieren und sie mit der passenden Geschichte zu erreichen“, findet Cenk.

Das Hauptstudium: Vertiefung und Spezialisierung in Projekten

Ab dem dritten Semester werden die für die digitale Berufswelt notwendigen Kompetenzen gezielt entwickelt und vertieft. Aufbauend auf dem Verständnis von Online-Technologien realisieren die Studierenden eigenständig Web-Anwendungen. Die theoretisch vermittelten Kenntnisse werden so praxisorientiert verfestigt und erweitert, zum Beispiel durch die Erstellung eines selbstgestalteten Blogs.

„Das Webprojekt ist etwas, auf das ich sehr stolz bin“, sagt Irmak. „Unsere Aufgabe war es, einen Webshop zu programmieren. Dadurch habe ich gemerkt, dass wir nicht nur in der Lage sind, einseitige Aufgaben zu bewältigen, sondern auch einem Allroundpaket mit Herausforderungen im Bereich Online-Technologien und Medienproduktion gewachsen sind. Wir haben nämlich nicht nur programmiert, sondern auch den passenden Content, wie zum Beispiel Fotos, erstellt.“

Im Fach User Experience Design werden Nutzeranforderungen analysiert und die Benutzerfreundlichkeit von Apps und anderen Anwendungen beurteilt. Auch mobile Medien spielen eine große Rolle im Bereich Online-Technologien. Hierbei werden Themengebiete wie Mobilfunktechnologien, Internet der Dinge und die Konzeption und Gestaltung von Apps abgedeckt.

Das Thema Daten steht in der Vertiefung Digital Marketing und Web Analytics im Fokus. Aufbauend auf den Grundkenntnissen der Programmierung erlernen OMMler, wie sie Daten sammeln, analysieren und visualisieren, um Erkenntnisse zu vorher definierten Fragestellungen zu gewinnen. Sie nutzen dazu die Programmiersprachen R und Python. Die erhobenen Daten werden, ganz nach dem Stichwort Data-Driven Marketing, zur Planung des strategischen Marketings genutzt und dienen so zum systematischen Aufbau und zur Pflege profitabler Kundenbeziehung. Auch OMM-Absolventin Olga beschäftigt sich in ihrem Beruf als Digital Business Consultant damit.

In der Kommunikationsbranche ist besonders der Bereich Data-Driven Marketing derzeit sehr gefragt. Kenntnisse in Analytics werden immer wichtiger, um strategische Entscheidungen fundiert treffen zu können sowie Reportings mit Erfolgsmessungen für das Management zu erstellen.“

Zusätzlich zu Web Analytics werden im Rahmen von Digital Marketing Kampagnen für Web, Mobile oder auch Social Media konzipiert und durchgeführt. Hierbei werden verschiedene Kommunikationskanäle genutzt und untereinander vernetzt, wodurch crossmediale Kampagnen entstehen.

Im Bereich Digital Content Creation werden Foto- und Videoinhalte eigenständig geplant und produziert. Diese werden im Anschluss auf dem YouTube-Kanal des Studiengangs veröffentlicht. Die Studierenden managen außerdem Instagram, Facebook und den Blog des Studiengangs, indem sie eigenständig redaktionelle Beiträge planen und erstellen. Zudem analysieren sie wichtige Kennzahlen, wie zum Beispiel Engagement, und leiten gezielte Maßnahmen zu deren Verbesserung ab.

Spezialisten für den digitalen Wandel

Das Studium bildet Online-Medien-Spezialisten aus, welche später in Unternehmen aktiv die digitale Welt gestalten. Hierzu können die Studierenden im Rahmen der Ausbildung individuelle Schwerpunkte setzten und sich spezialisieren.

Diese Möglichkeit nutzte auch Alumna Olga zu ihrer Studienzeit. Sie belegte Wahlfächer im Bereich Medienproduktion und konnte sich somit in Richtung Film- und TV-Management fokussieren.

„Durch diese Spezialisierung war es mir möglich, neben meinem anschließenden Masterstudium an der HdM bei einer Filmproduktion zu arbeiten. Dort konnte ich genau das umsetzen, was ich zuvor in den Wahlfächern vermittelt bekommen habe. Ich habe Dreharbeiten geplant, Dispositionen gemacht, Formate entwickelt und Konzepte geschrieben, Künstler betreut und als Aufnahmeleitung einen Imagefilm entwickelt.“

Absolvent Dominik hingegen hat seine Schwerpunkte im Bereich Webtechnologien und Online Marketing gesetzt.

Für das Fachgebiet Webtechnologien, habe ich entsprechende Kurse in meinem Auslandsemester besucht und im anschließendem Praxissemester meine Kenntnisse im Bereich Web Programmierung vertieft. Um mich ausgiebig mit allen Facetten des Online Marketings zu beschäftigen, habe ich meine Bachelorarbeit genutzt und mich theoretisch und praktisch mit der Konzeption, Durchführung und Auswertung von Online-Marketingmaßnahmen befasst.“

Bereit für ein internationales Arbeitsumfeld

Die allseits gegenwärtige Digitalisierung ermöglich es, Teil eines globalen Arbeitsmarktes zu sein. Englisch ist hierbei eine Grundanforderung, um auf dem internationalen Arbeitsumfeld Fuß zu fassen. Aus diesem Grund fördert Online-Medien-Management die Internationalisierung des Studiengangs und öffnet den Studierenden das Tor zur Welt: Sie können im Laufe ihres Studiums sowohl ein Auslandspraktikum als auch ein Fachsemester an einer der zahlreichen Partnerhochschulen weltweit verbringen. Hierbei haben sie die Möglichkeit, andere Perspektiven auf fachliche und kulturelle Zusammenhänge zu gewinnen. „Rückkehrerin“ Nina berichtet begeistert von ihren vielfältigen Erfahrungen. Durch ihren Aufenthalt an einer Partnerhochschule in Melbourne ergänzte sie ihr Studium um interessante Bereiche.

„Dank meines Auslandsemesters bin ich um einiges selbstständiger und auch selbstbewusster geworden und konnte über mich hinauswachsen. Zudem durfte ich viele neue Leute aus der ganzen Welt kennenlernen, was in meinen Augen immer eine große Bereicherung ist.

Doch auch ohne Auslandsaufenthalt werden die Studierenden auf die globalisierte Arbeitswelt vorbereitet. Nach dem Motto “Internationalisation at home“ werden zahlreiche Kurse ausschließlich auf Englisch unterrichtet. Da jedes Semester Gaststudierende aus dem Ausland daran teilnehmen, ist die „Arbeitssprache” in Team- und Projektarbeiten ebenfalls Englisch. Zudem werden Gastvorträge von internationalen Dozenten organisiert. Für das Studium sind deshalb gute Englischkenntnisse vorausgesetzt. Zur Vertiefung der Sprachkenntnisse bietet das Sprachzentrum ein breites, kostenloses Angebot an Sprachkursen an.

Expertinnen und Experten für jede Unternehmensform

Aufgrund des fächerübergreifenden Wissens der Absolventinnen und Absolventen sind die Berufsperspektiven vielfältig. Alumna Olga ist in einer Unternehmensberatung tätig und profitiert stark vom interdisziplinären Ansatz ihres Studiums.

„Die Arbeit erfordert Verständnis in den Bereichen Marketing, Projektmanagement und technologische Grundlagen – genau das hat mir das OMM-Studium vermittelt.“

Auch Absolvent Dominik erlangte durch sein Studium viele Vorteile für das Berufsleben.

„Im Vorstellungsgespräch habe ich als Online Marketing Manager mit technologischem Background gepunktet. Im Alltag hilft mir die Spezialisierung besonders dabei, Agenturen und IT-Dienstleistern zu steuern sowie Kampagnen auszuwerten und Websites zu testen.“

Alumni können in unterschiedlichsten Unternehmensbranchen und -arten tätig sein, wie Medienunternehmen oder Agenturen, aber auch Industrieunternehmen und Dienstleister.

Dies wird auch durch die verschiedenen Profile der Absolventinnen und Absolventen deutlich, welche im Alumni-Bereich der OMM-Website zu finden sind.

Der erste Schritt zum Online Medien Manager

Durch die praxisnahe Vorbereitung auf das Berufsleben und die ausgezeichneten Berufschancen ist der Studiengang bei Bewerben sehr begehrt. Auf den Bewerberseiten des Studiengangs sind nähere Informationen zu den Studienvoraussetzungen und dem Ablauf der Bewerbung verfügbar. Außerdem finden Studieninteressierte Tipps für die Gestaltung des Motivationsschreibens im OMM.magazin-Artikel.

Die Bewerbung erfolgt elektronisch über das Bewerberportal der HdM.

Die Bewerbungsfrist endet jedes Jahr am 15. Januar für das Sommersemester und am 15. Juli für das Wintersemester.

/Seren Gercik

Bildcredits: Seren Gercik

*Quelle: Digitalisierungsindex Mittelstand 2019/2020 von techconsult im Auftrag der Deutschen Telekom