Traumberuf Professorin auf der woman&work in Frankfurt

,

Am 4. Mai fand die women&work 2019 zum neunten Mal im FORUM der Messe Frankfurt statt. Mit dem Verbundprojekt „Traumberuf Professorin“ war der Messestand der LaKof (Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg und der Dualen Hochschule Baden-Württemberg) eine beliebte Anlaufstelle.

Prof. Sissi Closs, Projektleiterin von Traumberuf Professorin, auf der woman&work 2019 in Frankfurt. Bild: Pia Härter

Viele Besucherinnen interessierten sich für den Weg zur Professur und nutzten die Chance, sich über das erfolgreiche Verbundprojekt zu informieren, das vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg sowie dem Europäischen Sozialfond gefördert wird. Die insgesamt 8.000 Teilnehmerinnen der women&work hatten so die Möglichkeit, im regen Austausch mit Prof. Sissi Closs von der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft und ihrer Projektassistentin Pia Härter einen Einblick in die zahlreichen Angebote des Programms „TraumProf“ zu erhalten und ihre Fragen rund um das Berufsbild Professorin an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) zu stellen.

„Es ist sehr schön zu sehen, wie viele hochqualifizierte Frauen sich für Lehre und Forschung insbesondere an HAWs begeistern. Mit dem einjährigen Qualifizierungsprogramm können wir diese ambitionierten Frauen auf Ihrem Karriereweg fördern und sie mit wertvollem Feedback und persönlichem Mentoring begleiten“, so Prof. Closs. Sie ermutigte alle Interessentinnen zur Bewerbung bis September 2019 für die dritte Runde des Programms: „Es ist wichtig, den direkten Kontakt zu den Frauen aufzunehmen und die Vorteile der Professur an einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften aufzuzeigen.“

Die Bewerbungsphase für die nächste Runde im Mentoring- und Qualifizierungprogramm startet am 3. Juni 2019.